Kaum sind die großen Festivals in Deutschland vorbei, wird schon für das Jahr 2020 geplant. Besonders früh was das Line-Up angeht ist das Rockharzfestival. Es hat bereits die ersten Gruppen verpflichten können. Top-Bands sind Subway to Sally und Jinjer sowie Unleashed. Aber auch Accept, ASP, Dark Tranquility. Destruction, Ektomorf, Eluveittie, Ensiferum und Gernotshagen haben ihr Kommen zu gesagt. Das Festival wird in Ballenstedt durchgeführt, und zwar vom 1. bis 4. Juli 2020.

Neue Platte von Erik Cohen

Der deutsche Rock-Musiker Erik Cohen hat seine neue Platte angekündigt, die unter dem Namen “Live aus der Vergangenheit” erscheinen wird. Der Sänger, der es mit seiner rauchigen Stimme und harten Riffs immer wieder in die Metalcharts schafft, hat diesmal auch eine Hommage an Joachim Witt dabei. Die Coverversion vom Goldenen Reiter soll das Werk von Witt würdigen, der selbst vom Pop in die neue Deutsche Härte gewechselt ist.

Livekonzert im Kino

Dass man sich Filme von Live-Konzerten mit Freunden im Heimkino oder per Projektor auf der Gartenparty anschaut, ist durchaus verbreitet. Jetzt kommen die Aufzeichnungen aber auch ins Kino. Angefangen haben Metallica mit dem Film “S&M2”, der Anfang Oktober in die Kinos kam. Jetzt haben auch Slayer angekündigt, ein wenig Konzertfeeling ins Kino zu bringen. Unter dem Namen “Slayer: The Repentless Killology” sollen einige Aufnahmen von Live-Konzerten in weltweit 1500 Kinos gezeigt werden. Tickets kann man sich auf der Webseite der Band bestellen.

James Hetfield in der Klinik

Vielleicht wollen Metallica mit ihren Kinodebüt auch die Fans beruhigen, die ihre Karten für die Tour in Neuseeland umsonst gekauft haben. Der Sänger der Band, James Hetfield, hat sich wegen seiner Drogenprobleme jetzt in eine Klinik begeben müssen, alle geplanten Auftritte wurden abgesagt. Er will dort einen Entzug machen. Die anderen Bandmitglieder unterstützen ihn dabei, wie sie auf Twitter mitteilten. Hetfield versucht den Entzug nicht das erste Mal, ist aber immer wieder rückfällig geworden.